wie alles begann

Ich fange mal am Anfang an, natürlich nicht ganz am Anfang, schließlich soll ja keiner vor Langeweile mit dem Kopf auf die Tastatur fallen...

Nach fast 20 Jahren im Dornröschenschlaf erwachte ich aus meiner Bequemlichkeit und meiner Ehe oder dem was ich dafür hielt.

Mein Schlaf wurde ja auch nur selten gestört, da der liebreizende Gatte ja mit 200 Worten am Tage auskam ( wenn ich Pech hatte war ich bei dem Einsatz derselbigen gar nicht anwesend)

Also stand ich auf und sagte :Uschi muß dann mal weg und ging ( so einfach war es natürlich nicht, aber ich möchte hier keine Illusionen von schnellen Lösungen zerstören)

Ich zog in die große Stadt und fand ein Zimmer bei einem Menschen der mir noch so viel zeigen sollte aber dazu später  und mich am Anfang mit Ihrer Herzlichkeit einfach sprachlos machte ( war natürlich eine Frau -Carlotta- ach ist das schön so feministisch zu sein, vielleicht heiße ich doch EMMA...)

Ich stand also mit meinen Köfferchen ( super diese Verniedlichung für Schrankkoffer) vor der Tür und sagte " Hier bin ich und ich glaube mein Leben fängt heute neu an"  grinste und zog mit all meinem Chaos ein ( danke Carlotta daß Du meine Unordnung und meine Katastrophen jeden Tag mit einem Lächeln erträgst.)

Jetzt denkt Ihr wahrscheinlich wann kommen denn die Männer ! keine Angst die kommen noch früh genug und hätte man so einiges geahnt, wäre man lieber auf dme Sofa geblieben .

OK Vorhang auf Spot an hier kommt Nummer 1 

23.10.07 20:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen