männer und kein Ende und sonstige Widrigkeiten

ja das trifft den Nagel auf den Kopf. Währen  ich also im letzten beitrag so richtig tief im selbstmitleid ertrank ( der heutige Tag hatte auch solche üge) besserte sich sonntag meine Laune als ich unerwartet ( als ich in der Firma war ) von Bruno eine Sms bekam ( gott was bin ich armselig, daß schon eine einzelne SMS mein Seelenheil wieder rettet) die SMS war nicht mal besonders originell, lediglic daß er an mich gedacht hatte fand ich schon toll

Aber jetzt die Überraschung. Als ich nicht mehr daran glaubte meldete sich gestern Peter und wollte mit mir weggehen. Da ich weihnachtsfeier hatte habe ich mich jetzt für Freitag verabredet und bin total fröhlich und aufgeregt. Vielleicht wird s ein lustiges Date und mir gibt endlich mal jemand das Gefühl toll zu sein. ICH GLAUBE DAS WÄRE ES JETZT ECHT MAL !!!!! wenn ich Glück habe sehe ich Tom am samstag und so wie mich kenne geht alles schief und ich bin Sonntag das heulende Elend.

Ach ja Sonntag da treffe ich mich mit meinem Ex Mann und bespreche wie es weiter geht.Mir graut es sehr davor, weil es mir von jeher davor graute, ihm weh zu tun. Aber sagt mir, wie kann man sich trennen ohne dem anderen weh zu tun. Ich bin wie immer zu weich zu nett und alle anderen wissen es besser sind tougher und klüger. Wenn ich an diesen Teil in meinem Leben denke, könnte ich wirklich nur noch heulen, da ich meine ganze Existenz alles was ich aufgebaut habe einfach niederreiße und lieber mit der Ungewißheit lebe. Ich fühle mich nirgends mehr zu Hause, es ist, als wenn ich alle Bodenhaftung aufgebe für etwas das ich nicht mal sehe, geschweige denn kenne, was mir wichtiger ist als mit jemanden zusammen zu leben der mich mein halbes Leben begleitet hat. Ich weiß daß ich das richtige tue wenn ich diesen weg weiter gehe, aber das Richtige tut auch verdammt weh und ich habe auch Angst davor. Warum ich heute so melancholisch bin:Weil mich heute 2 Kolleginnen beim Mittag so bedrängt haben etwas zu tun ( Scheidung einreichen etc.) daß ich wie gelähmt war, am liebsten wäre ich aufgestanden und gegangen dann dachte ich sie hören bstimmt einfach auf aber dem war nicht so. Sie meinten es gut und bestimmt haben sie recht aber wenn ich nur noch höre Du mußt dies, Du mußt das, möchte ich am liebsten fliehen ... kennt Ihr das? Den ganzen Nachmittag kämpfte ich mit meiner Fassung und bin so tief gefallen wie schon lange nicht mehr. Merkt Ihr die Ausläufer sind immer noch da... jetzt geht es besser, ich werde michaufrappeln kraft tanken und Sonntag die nächste Runde einläuten, weniger in der Firma erzählen und mich nicht so verletzlich machen  guter Plan und vor allen Dingen NIE DIE GUTE LAUNE VERLIEREN.       

Ach ja morgen schaue ich den Film " Warum Männer nicht zuhören können und Frauen nicht einparken " Den Roman haben wir bestimmt mitgeschrieben!!!!!

Gute Nacht morgen mehr

27.11.07 23:24

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


anna (29.11.07 21:49)
Hi Süße,

einfach nochmaL ganz, ganz dolle sorry. Kann`s gar nicht so richtig verstehen, bin doch sonst nicht so`n unsensibler Klotz. Haben uns wohl leider einfach in Fahrt geredet.

Drück Dich ganz dolle

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen