nicht nur Männer tun weh

da bin ich wieder und der Tag ist so schlecht ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll und diesmal hat er nichts mit Männern zu tun, dafür trifft es mich so hart, daß es mir ein bißchen das Herz zerreißt.

Aber damit Ihr mir folgen könnt muß ich doch etwas weiter ausholen. Vor Jahren lernte ich eine Fau kennen, die sich schnell als sehr gute Freundin entpuppte, Ihr Name ist Susi. Susi war ein ganz eigener Typ, sehr dominant aber immer auch sehr herzlich. ir kamen gut klar, was alleine schon daran lag, daß ich gutmütig und entspannt bin und sie manchmal einfach machen lasse.

Und Ihre direkte manchmal auch übers Ziel hinausschießende Art, konnte ich meistens mit einem Lachen quittieren. Wir haben viel erlebt und die Jahre schweißten wir uns eng zusammen.

Alles wurde anders als ich mich von meinem mann trennte. Ich veränderte mich und meine Gutmütigkeit, Toleranz und Entspanntheit wich auch einem etwas angespannten Nervenkostüm. Immer wieder gerieten wir leicht aneinander, schon alleine deshalb, weil sie engen Kontakt zu meinem Ex pflegte und mich und die Ex Beziehung analysierte.

Kurz vor meinem Umzug fuhren wir zusammen zu Ikea und sie zählte mich aus, daß ich den Umzug nicht gut organisierte und mich nicht mehr im griff habe. Ich gebe zu, ich reagiere auf Druck im Moment super empfindlich, aber es ist auch nicht die einfachste Zeit momentan.Es hörte also nicht auf, bis ich heulend zusammenbrach und das sie mich soweit brachte, kann und konnte ich ihr nur schwerlich verzeihen. Das tut man Freunden nicht an.

Danach war ich zurückhaltend, aber wollte es auch noch nicht bewerten, da sich so viel bei mir ändert und ich erstmal zur Ruhe kommen wollte.

Tja und dann war heute. Sie rief mich mittags in der Firma an ( ich arbeite im Großraumbüro !) und erklärte mir, daß sie glaubtdaß unsere Freundschaft einen Knacks abbekommen hat und sie erst mal eine Pause haben will und wenn überhaupt nur noch locker mit mir befreundet sein will. Ich konnte gar nichts sagen erstens stand mein Chef vor mir und ich mußte mich konzentrieren nicht auch noch zu heulen und andererseits sitzen da Menschen de zuhören.

Ich kann mich an die Details nicht mehr erinnern, es rauschte nur noch in meinem Kopf und ich fand es so mies daß sie so etwas in der Firma macht.

Und jetzt habe ich schon eine Packung Taschentücher verbraucht, habe verquollene Augen, bin tief verletzt und frage mich was sind das für Freunde, die dann wenn sie wissen daß es Dir schlecht geht auch noch nachtreten und dann noch öffentlichkeitswirksam. Habe ich so eine schlechte Menschenkenntnis, daß ich es vorher nicht gemerkt habe.

Ich weiß, ich habe gerade auch in letzter Zeit mir ganz wertvolle und wichtige Menschen kennengelernt, Anna, Jenny und Nina( ist das jetzt der richtige Name, egal Du weißt daß Du gemeint bist, Irland wir kommen) und auch andere, aber jemanden dem Du vertraut hast zu verlieren tut trotzdem weh.

So jetzt ist auch gut, Selbstmitleid ist nicht mein Ding und es geht weiter

Gute Nacht

uschi       

7.2.08 21:02

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen